Brunchburger mit Ziegenkäse

Nachts beim Feiern noch einen Burger auf dem Nachhauseweg – in Hamburg vorzugsweise in der Kleinen Pause – klar. Morgens Burger zu essen, ist jedoch irgendwie abstoßend. Mag am fettigen Bratling oder am Ketchup liegen, aber selbst Menschen, die morgens eher deftig essen, würden eher Rührei denn Doppelcheeseburger bestellen.

Mein Resteverwertungsburger hingegen enthält eher klassische Frühstückszutaten und schmeckt deswegen auch nach dem Aufstehen – auch einer langen Nacht mit Katerfolgen.

FullSizeRender-1

Für zwei Burger braucht ihr:

  • 2 Vollkornbrötchen
  • Ziegenkäse (Rolle)
  • 1 große Tomate
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1 Ei
  • 2-3 Esslöffel Weizenvollkornmehl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • 4 Walnüsse

Die Möhren und die Zucchini in kleine Stücke schneiden und anschließend mit den Nüssen im Mixer pürieren. Die Masse zusammen mit dem Mehl, dem Ei und den Gewürzen vermengen, bis eine recht feste Masse entsteht. Falls die Masse zu wässrig ist, mehr Mehl hinzugeben. Bratlinge formen und in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten braten.

Das Brötchen aufschneiden, kurz toasten und mit Ziegenkäse, Tomate und dem Bratling belegen. Optional zu pimpen mit Salatblatt, Ajvar (wer es schärfer mag) oder für die abendtaugliche Variante mit Gouda, Cheddar und Gurken.

Reinhauen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Brunchburger mit Ziegenkäse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s