Jim Burrito’s

„Das wird ja immer anstrengender mit dir!“ Ich gebe zu, dieses Mal musste das Testteam wirklich viel Arbeit in diesen Blog stecken. Nach veganem Fast Food im Befried, vegetarischen Burgern im Hatari und veganer Currywurst in halb Hamburg galt es dieses Mal, zunächst hochdemokratisch, einen neuen Ort zum Essen zu finden. Zur Wahl standen Flammkuchen bei Jimmy Elsass, Burritos bei Jim Burritos und Falafel im Kimo. Mit überwältigenden 50 Prozent gewannen die Burritos. Und im etwas Abwechslung in die einfache Sternchen-Vergabe für das Essen zu bringen, gab es dieses Mal einen Fragebogen, angelehnt an 40 Days of Eating. Dann mal los:

Auf in den Kampf.
Auf in den Kampf.

Matthias,erzähl uns von deinem Tag. Meet me in the meeting.

Was hast du bestellt und wie hat das geschmeckt?
 Ich hatte einen Burrito Tofu chipotle vegan.

Wie ist der Service dort?
 Self-Service.

Was gefällt dir an dem Laden besonders, was nicht? 
Sauber, hell, bequem, einladend.

Wie würdest du die Menschen im Restaurant beschreiben?
 Schanze halt.

Mit wem würdest du definitiv nicht hierher kommen? 

Was hast du Neues über die Testesser gelernt? 
Es gibt ganz offenbar eine Schwäche für Mexikaner bei einem Testesser.

Das Beste an diesem Essen…
 Das Gesamtpaket stimmt. Preis, Qualität.

Möchtest du noch etwas sagen?
 Mäh. (Auch nichts über den fantastischen Käsekuchen, den wir im Herr Max als Nachtisch hatten?)

Niklas zückt die Waffen
Niklas zückt die Waffen

Niklas, erzähl uns von deinem Tag. Trotz immer noch präsenter Grippe ist der Burrito durchaus verträglich. Nach einem Marathonssitzungstag braucht es deftige Kost wie diese.

Was hast du bestellt und wie hat das geschmeckt? Quesadillas mit Champignons – sehr gut, gute Saucen, ausreichend scharf, gute Portion. Endgegner auf der Speisekarte dürfte der Schoko-Chilli-Burrito sein. 

Wie ist der Service dort? Netter Typ. Essen bestellt man am Tresen und bekommt man serviert. Wird nachgefragt.

Was gefällt dir an dem Laden besonders, was nicht? Gutes Essen, nette Wandausstattung, große vegetarische und vegane Auswahl. Eine der ersten Adressen bei Burritos in der Stadt.

Wie würdest du die Menschen im Restaurant beschreiben? Der Laden liegt genau auf dem Schulterblatt und hat noch den Alte-Schanze-Charme früherer Tage bevor die Galao und iPad-Fraktion wie ich das Straßenbild dominierte. Das Licht ist allerdings mehr Neonröhre denn Gemütlichkeit. Und die Musik ein wenig unmotiviert, was aber auch an den Boxen scheitert.

Mit wem würdest du definitiv nicht hierher kommen? Mit meiner Mutter, mit deiner Mutter.

Was hast du Neues über die Testesser gelernt? Andree braucht kleine und schön dekorierte Portionen. Suse trinkt bis Donnerstag keinen Alkohol.

Das Beste an diesem Essen… Schärfe, Portion, Geschmack – gutes Teil für den Preis

Möchtest du noch etwas sagen? Niemals. Ich bin eher so der ruhige Typ.

Bohnenmassaker
Bohnenmassaker

Andree, erzähl uns von deinem Tag. Banane.

Was hast du bestellt und wie hat das geschmeckt? Burrito Seitan mit scharf. Gut, aber nicht perfekt.

Wie ist der Service dort? Sehr cool und angenehm.

Was gefällt dir an dem Laden besonders, was nicht? Große Portion, entspannte Atmosphäre.

Wie würdest du die Menschen im Restaurant beschreiben? Alternativ bis hip, eher jung.

Mit wem würdest du definitiv nicht hierher kommen? Mit meinem Kumpel Matze, der nur noch schicke Sakkos trägt.

Was hast du Neues über die Testesser gelernt? Die können auch mal mit wenig Alkohol.

Das Beste an diesem Essen…Große Portion, schön scharf.

Möchtest du noch etwas sagen? Der vegetarische Burrito im Dock 14 (Fischmarkt) bleibt unschlagbar.

(Anmerkung: Ursprünglich war auch die Frauenquote von 50 Prozent bei diesem Test gewährleistet, aber da ich meinen Senf (oder eher meine Salsa…) zu Jim Burritos schon vor einem halben Jahr abgegeben habe, eine Freundin in letzter Sekunde doch den Sport der Völlerei vorzog und eine Bewertung der einzigen Mittesterin bis Wahlschluss nicht einging (wird ggf. nachgebloggt), bleibt es hier bei drei männlichen Meinungen. Immerhin beträgt der Ausländeranteil dabei aber 33 Prozent 😉 )

Advertisements

2 Gedanken zu “Jim Burrito’s

  1. Pingback: Original Beans: Bittersüßer Naschrausch | In Bewegung

  2. Pingback: Vegetarischer Burger im The Bird | In Bewegung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s