Veganexperiment: Tag 3

Drei Tage läuft das Veganexperiment jetzt und ich bin sehr zufrieden, auch wenn ich mir definitiv mehr Gedanken um das Essen machen muss und mir auch schon der erste Fehler passiert ist. Gestern schnappte ich mir eine Nudel vom Teller meines Mitbewohners – bis mir kauend einfiel, dass es wohl Eiernudeln sind. Nicht so dramatisch: Stattdessen wurde bei Schmitt Foxy Food in der Schanze die Grundlage für den Abend mit Pommes Ketchup und der Veggie-Wurst gelegt.
Es braucht etwas mehr Vorab-Recherche, wenn man vegan statt vegetarisch essen (gehen) will. Aber zum Glück gibt es ja tolle Blogs wie Hamburg isst vegan, die sich bereits vegan durch die halbe Stadt gefuttert haben. Daher kam ich dann auf auf das Gopolam in der Grindelallee. Dort gibt es über 20 Hauptgerichte, alle vegetarisch und viele vegan oder auf Wunsch in der veganen Variante.
Wir bestellten Seitangyros mit Kartoffeln und Gemüsecurry mit Reis. Meine Begleitung bestellte einen Mangolassi – woraufhin der Kellner extra noch mal nachfragte, ob wir explizit vegan essen wollten, denn der Lassi sei nur vegetarisch. Ein super Service, der sich den ganzen Besuch über bestätigte.
Vorab gibt es zu jedem Gericht eine kleine Schale Dal. Dieser war super gewürzt und auch nicht so mächtig, so dass für das Hauptgericht noch genug Platz blieb.

Das Seitangyros mit Kartoffeln war lecker: Krosse gebraten und nicht zu fettig. Das Curry hätte mehr Gewürz vertragen, war aber ansonsten auch super. Vor allem der Reis hat es mir angetan.
Beide Gerichte kosten um die 8 Euro, sind also durchaus im Rahmen. Mittags gibt es zusätzlich  ein Drei-Gänge-Menü für 6,50 Euro.
Nach dem Essen machten wir einen Abstecher ins Literaturcafé Mathilde. Dort gibt es Kaffee und viele Kakaospezialitäten, die alle auch mit Sojamilch bestellt werden können.
Und ein kleiner Schlenker zum Alnatura musste auch noch sein. Vor allem, um den Schokoladenvorrat aufzustocken. Das gestaltet sich schwierig, aber auch hier wurde ich fündig und packte die dunkle Nougat von Vivani ein (Ich weiß: Es steht drauf, dass Spuren von Milch enthalten sein können. Das ist durch den Herstellungsprozess bedingt und ich muss zugeben, dass mir diese geringe Chance ziemlich egal ist – andere Veganer sind da wahrscheinlich konsequenter.) Und dann – oh yeah und danke an den Kommentar zu meinem letzten Blog – entdeckte ich dort auch die fantastischen Raw Bite Riegel, nach denen ich schon süchtig bin. Vanilla Berry und Apfel-Zimt sind unglaublich gut, Kakao war ok, die anderen Sorten habe ich noch nicht probiert.

P.S.: Ich war die letzten beiden Tage deutlich schneller beim Laufen – ob das an der veganen Ernährung liegt, kann ich aber noch nicht sagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s