Wellness: Schön und Wohl

Bei all dem Training darf die Entspannung natürlich nicht zu kurz kommen. Deswegen gönne ich mir alle paar Wochen eine Massage. Dabei bin ich wirklich anspruchsvoll: Zunächst mal kann ich es überhaupt nicht leiden, wenn ich nicht wirklich durchgeknetet werde, sondern mit kalten und manikürten Handen der Masseurin angetatscht und nebenbei zugequatscht werde. Da ich zum einen eh Rückenprobleme habe, muss die Massage auch etwas bringen – und zum anderen suche ich meist auch Entspannung und mag es, wenn die Masseurin ein Gefühl dafür hat, ob ich mich unterhalten möchte oder schweigend genießen will. Dazu kommt, dass ich eine echte Frostbeule bin und in einem kalten Raum nicht entspannen kann.
Aus all diesen Gründen habe ich lange gesucht, bis ich einen Ort fand, an dem wirklich alles stimmte: Schön und Wohl in der Schanze.
Schon beim Eintreten fühlt man sich einfach wohl. Erstmal darf man raus aus den Schuhen und rein in Pantoffeln, dann sinkt man in große weiße Sofas und bekommt einen heißen Tee zum Ankommen. Die Räume sind liebevoll gestaltet und nicht überladen dekoriert. In den Massageräumen ist es schön warm und sie sind gemütlich mit Kerzenlicht beleuchtet.
Die verschiedenen Angebote von klassischer Massage, Lomi Lomi, Ayurvedisch und Thai sind ausnahmslos fantastisch und ich kann mich jedesmal kaum entscheiden – außer dafür, nach Möglichkeit gleich eine ganze Stunde zu buchen (was übrigens auch online geht).
Noch ein Grund, warum ich in meinem Blog darüber berichte, ist das nachhaltige Konzept von Schön und Wohl: Die Materialien, Produkte und Öle haben ökologische, biologische und verträgliche Inhaltsstoffe. Schön und Wohl unterstützt Kleinbetriebe, die mit Liebe und Tradition arbeiten, bezieht Ökostrom von Greenpeace Energy und verwendet für alle Werbematerialien ausschließlich Recyclingpapier.
Ein Teil der Einnahmen geht an VIVA CON AGUA, die sich für bessere Trinkwasserversorgung in Dritte-Welt-Ländern einsetzen. Außerdem spenden sie einen weiteren Teil der Einnahmen an wechselnde karitative Einrichtungen in Hamburg.
Neben den Massagen gibt es übrigens auch verschiedene Kosmetik- und Ayurveda-Anwendungen, die ich acuh unbedingt mal ausprobieren möchte. Nach der Behandlung kann man noch ein paar der tollen Bio-Tees oder regional designte Schmückstücke erstehen – und am besten gleich den nächsten Termin buchen.

Adresse: Juliusstrasse 4 // 22769 Hamburg // Telefon: 040-18193404

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s