Zum Spätzle: Soulfood in Hamburg

Es ist Winter und es bleibt wohl auch noch eine Weile Winter. Zeit also für deftiges Essen, das von innen wärmt und glücklich macht. Ich will Spätzle und werde in der Wexstraße fündig.
Zum Spätzle nennt sich selbst „schwäbischer Imbiss“ und ist doch weit mehr als das.
In dem kleinen, gemütlichen Laden muss man zwar an der Theke bestellen und sich seine Getränke selbst aus dem Kühlschrank holen, ansonsten erinnert der Laden eher an eine Mischung aus Oma’s guter Stube und Berliner Shabby Chic. Man sitzt zwischen unverputzten Wänden auf Holzbänken und Baumstämmen – und blickt auf rosa Spitzendeckchen und bestickte Kissen.
Kaum sitze ich, bin ich verliebt in den Laden und kann mich kaum entscheiden: Vegane Maultaschen mit Spinat und Tofu? Spätzle mit Brokkoli und Parmesan? Krautspätzle?
Das Essen im Spätzle wird komplett selbst gekocht. Hier hält sich der schwäbische Spätzlezauberer an den Grundsatz: Um möglichst wenig Lebensmittel zu verschwenden, gibt es die wöchentlich wechselnden Angebote nur, solange der Vorrat reicht. Unser Fehler, dass wir wohl einen falschen Tag erwischt haben, denn alle Angebote sind schon verputzt. Dafür entschädigt uns der Klassiker: Käsespätzle mit Zwiebeln und kleiner Salatdeko.
Das Mehl und die Eier stammen aus biologisch-dynamischer und nachhaltiger Landwirtschaft (Demeter/Bioland), sind aus der Gegend rund um Hamburg. Der Käse wird aus Süddeutschland importiert – eben echt schwäbisch! Und noch dazu einfach lecker.
Obwohl wir nach der Portion ordentlich satt sind, kommen wir nicht umhin, dem Nachtischangebot der netten Kellnerin nachzugeben. Es gibt Apfelküchlein: Kleine in Teig gebackene Apfelstückchen, mit Zimt und Zucker betreut und mit Vanilleeis serviert. So einfach und so gut! Liebe Berliner, wenn ihr euch noch ein einziges Mal über die zugezogenen Schwaben entrüstet: Esst einmal im Spätzle und ihr werdet sie nie wieder gehen lassen wollen!
Besonders lobenswert ist, dass man auch kleinere oder größere Portionen bestellen kann. Obwohl ich mir kaum jemanden vorstellen kann, der bei diesen Gerichten die Willenskraft hat, etwas übrig zu lassen, kommt dieser Laden endlich mal verschiedenen Hungerstufen entgegen.
Die Getränke sind ebenfalls bio und fairtrade – unter anderem gibt es dort das fabelhafte Pinkus aus meiner alten Heimat Münster, Lemonaid, süddeutsche Biere und Bionade.

Zum Spätzle
Wexstr. 31
20355 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo-Fr. 11.30 – 15 Uhr, Mi-Fr 18 -22 Uhr, Samstags 11.30 – 22 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s