Laufen bei Kälte

Bankräuber? Nein, Winterlauf-Outfit!

Es gibt wohl nur wenige Menschen, die noch schneller frieren als ich. Selbst im Sommer komme ich beim Laufen kaum ins Schwitzen, obwohl ich lange (mindestens eine Stunde) und auch recht zügig laufe (zwischen 5 und 5:30 Minuten / Kilometer).
Aber auch Kälte kann mich nicht abhalten und so laufe ich auch bei bis zu minus 15 Grad noch. Folgende Tipps kann ich euch geben:

  • Zwiebellook tragen: Unterhemd, langes Laufshirt, Thermojacke, Laufjacke oder Sweatshirt obenrum, lange Hose und eventuell Stulpen untenrum. Ich bleibe auch im Winter bei den engen Laufhosen, da die weit geschnittenen an den Füßen den Wind durchlassen.
  • Winterlaufsocken anziehen: Bei mir werden bei Minusgraden sonst nicht einmal die Füße warm.
  • Mütze auf! Und zwar eine spezielle Laufmütze, keine Wollmütze. Darunter schwitzt man unangenehm und sie kratzt irgendwann. Darüber dann noch die Kapuze vom Laufshirt ziehen.
  • Schal tragen: Auch hier am besten ein spezielles Laufhalstuch nehmen, das eng am Hals liegt und keinen Wind durchlässt.
  • Handschuhe anziehen und beim Laufen die Hände bewegen, also zu einer Faust ballen und Finger dann wieder spreizen.
  • In Bewegung bleiben: Auch an Ampeln nicht stehen bleiben, sondern hüpfen oder von einem Bein auf das andere springen. Wer normalerweise Gehpausen macht, sollte im Winter lieber kürzer laufen und die gesamte Strecke laufen.
  • Für Sichtbarkeit sorgen: Im Dunkeln sind Jogger schwer zu erkennen, deswegen am besten Reflektoren oder eine Warnweste tragen.
  • Selber etwas sehen: Es wird in den Wintermonaten spät hell und früh dunkel. Für Menschen mit Vollzeitjob ist es unter der Woche deshalb kaum möglich, bei Tageslicht zu laufen. Dunkle Strecken zu laufen – vor allem unbefestigte Wege – finde ich aber extrem anstrengend, weil ich mich so darauf konzentrieren muss, nicht zu stolpern. Deshalb weiche ich auf beleuchtete Straßen aus.
  • Nach dem Laufen sofort heiß duschen, nicht erst noch lange herumstehen.
  • Heißes Wasser oder Tee statt kühlen Getränken trinken: Das wärmt von innen auf.
  • Und beim Laufen immer dran denken: Irgendwann seid ihr zurück im Warmen, freut euch, dass ihr euch aufgerafft habt und genießt das Lümmeln auf dem Sofa umso mehr!
Wie schützt ihr euch bei der Kälte? Oder lasst ihr das Laufen im Winter sein?
Advertisements

Ein Gedanke zu “Laufen bei Kälte

  1. Anonymous

    Besser im Winter frieren, da hilft gute Kleidung, gegen thermische überhitzung im Sommer hilft eigentlich nichts, ausser stoppen und Schatten aufsuchen. Da hast Du es gut erwischt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s