Rezept: Indischer Pommes-Eintopf

Planung ist alles – und bringt dann manchmal doch nichts. Ich hatte geplant, einen Flammkuchen mit Kürbis und Birne zu machen. Alles lag griffbereit im Kühlschrank und ich wollte mich gerade ans Kochen machen, als mein Mitbewohner mir seine Reste vom letzten Kochflash anbot: Kokosmilch, Möhren, Fenchel.
Nun denn – wenn es das Schicksal so will, wird es eben indisch statt elsässisch! Da ich aber auch Lust auf Kartoffeln hatte, wurde die Gemüse-Kokos-Curry-Soße mit Backofenkartoffeln/Pommes kombiniert. Es ist sozusagen ein Pommes-Eintopf geworden – der sehr, sehr lecker ist!

  • 2 große Kartoffeln
  • 4 kleine Möhren
  • 1/2 Fenchel
  • 1/2 Kürbis
  • 3 EL Kokosmilch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (1-2 cm)
  • etwas Olivenöl
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 200 ml Wasser
  • Curry, Curcuma, Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Auf das Backofenrost legen und etwa 30 Minuten bei 250 Grad backen (wichtig: ohne Öl).
Währenddessen Gemüse waschen, in kleine Stücke schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen, in Stücke schneiden und in einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten. Mit Wasser ablöschen. Die Brühe hinzufügen, gut rühren und dann Möhren und Fenchel hinzugeben. Köcheln lassen und 5 Minuten später den Kürbis hinzufügen. Kokosmilch einrühren, mit den Gewürzen abschmecken. Sollte die Soße zu dickflüssig sein, einen Esslöffel Mehl einrühren.
Die Soße in tiefe Teller füllen und die Backofenkartoffeln dazugeben.

Das Rezept ist super abwandelbar mit Paprika, Sellerie, Brokkoli…eben ein gutes Rezept, um alles zu verwerten, das weg muss. Statt Kartoffeln passt auch Reis, Couscous oder Bulgur dazu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s