Schokoladentest Teil 5: Belvas Rochers Coco

Früher fand ich Kokos nicht so wirklich lecker. Dann kam ich aber irgendwann auf den Geschmack. Seitdem kann ich nicht genug davon bekommen. Ob Gerichte mit Kokosmilch, Kokosraspeln im Müsli oder Schokolade mit Kokosfüllung: immer her damit. Und so konnte ich auch an diesen Pralinen nicht vorbeigehen, die im Biomarkt in dem verlockenden Korb mit reduzierten Sachen lagen.


Die Marke Belvas ist belgisch – was nach meiner bisherigen Erfahrung schon mal ein sehr gutes Zeichen ist.
Schon mal vorab: Die Pralinen sind lecker, aber insgesamt überzeugt die Marke nicht.


Siegel: Die Marke hat gleich drei Siegel. Fairtrade Certified (was genau das Siegel bedeutet und wo die Unterschiede zum bekannten Fairtrade-Siegel liegen, konnte ich allerdings nicht herausfinden), Fairtrade sowie Agriculture Biologique, dem französischen Pendant zum Biosiegel.

Geschmack: Vergesst Bounty, diese Schokolade ist schon wegen der Kombination Kokos mit Zartbitter um Längen besser. Sie sind aber wirklich kokoslastig, das muss man mögen.

Sortenvielfalt: Es gibt noch Mandel-Trüffel und Caramel mit Salz als weitere Pralinensorten. Die Homepage der Firma verrät nicht wirklich, welche anderen Schokoladen noch im Angebot sind. Laut Google gibt es jedoch auch normale Schokoladentafeln.

Preis: Nicht reduziert kosten die Pralinen 3,79 Euro pro 100 Gramm, ich habe 2,99 Euro bezahlt. Kein Schnäppchen, für Pralinen allerdings auch nicht übermäßig teuer. Dennoch würde ich mir für den täglichen Schokojieper eher die Kokoscreme-Schokolade von Rapunzel kaufen, da sie geschmacklich mindestens genau so gut ist, aber nur die Hälfte kostet.

Sonstiges: Die Verpackung ist nicht unnötig aufwendig, wie es sonst oft bei Pralinen der Fall ist. In der Pappschachtel ist nur noch ein kleines Plastiktütchen, in dem die Pralinen eingepackt sind. Ökologisch besser als einzelne Verpackungen und auch schneller zu essen – fatal bei der kleinen Packung. 
Kritikpunkt: Die Homepage von Belvas gibt kaum Auskunft: weder die Inhaltsstoffe der Pralinen noch die genaue Herkunft der Zutaten werden aufgeführt. Das machen die bisher getesteten Hersteller um Längen besser. Zudem haben andere Hersteller auch oft noch zusätzlich soziale oder ökologische Projekte laufen. Davon konnte ich bei Belvas ebenfalls nichts finden. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s